Login

 

Feuerwehrobjekt

 

Mit Beschaffung einer Handdruckspritze für den Ort Niedersedlitz wurde der Beschluss zum Bau eines größeren Gerätehauses gefasst. Es entstand 1892 an der linken Hofseite des Grundstückes Dorfstraße 9 mit einer Größe von 28 m² und wurde in den 60er Jahren abgerissen.

Somit war zur Gründung der Feuerwehr im Jahr 1894 ein für damalige Verhältnisse ausreichend großes Gerätehaus vorhanden.

Zur Ausbildung der Kameraden des Steigerzuges wurde im Gründungsjahr ein Steigerturm vor der Scheune im Grundstück erbaut.

 

 

ff-nds-1912.jpg

Scheune mit Steigerturm

 

 

Ab dem Jahr 1921 erfolgten weitere Umbauten des Feuerwehrobjektes, die unter den Rubriken Altbau I und Altbau II näher beschrieben sind.

Nach 1990 erfolgten für die Entwicklung der Bausubstanz der Freiwilligen Feuerwehr Dresden - Niedersedlitz weitere bedeutende Schritte.

Mit Beschluss des Stadtrates vom 16. Juni 1994 wurde die Entwicklungskonzeption der Feuerwehr Dresden beschlossen. Damit war auch der Um- und Ausbau der Freiwilligen Feuerwehr Dresden – Niedersedlitz zur Stützpunktfeuerwehr bestimmt.

Im Vorfeld wurde die Verschmelzung der Flurstücke 36 (Dorfstraße 7) 520 m², 38 (290 m²) und 39 (Dorfstraße 9) 2.734 m² beantragt und genehmigt. Damit stünde für die Feuerwehr eine Fläche von ca. 3.544 m² zur Verfügung.

Bei der Ausarbeitung des Entwurfes wurde von folgendem ausgegangen:

Neubau eines Feuerwehrhauses mit 4 Stellplätzen und einem Obergeschoss

Sanierung und Modernisierung des alten Gerätehauses und des Seiten-gebäudes.

Der Flächenbedarf wurde entsprechend der Vorgabe für die Freiwillige Feuerwehr Dresden- Niedersedlitz mit vier Stellflächen und dem sich daraus ergebenden Personalbedarf einschließlich Reserve von 40 Personen sowie 35 Kräften der Jugendfeuerwehr ermittelt.

Im Juli 1995 wurde von der Feuerwehr Dresden ein Bauantrag für den Ausbau des Feuerwehrstützpunktes Dresden – Niedersedlitz, entsprechend der bereits übergebenen Aufgabenstellung, für die Planung und Beschlussvorlage an das Hochbauamt der Landeshauptstadt Dresden gestellt.

Die Feuerwehr der Landeshauptstadt Dresden erteilte mit Schreiben vom 23. Oktober 1995 dem Hochbauamt den Auftrag zur Planungsleistung bis zur Genehmigungsplanung für ein Neubaugebäude und die Rekonstruktion der zwei Altbauten. Die zwei Altbauten werden im weiteren Altbau I – altes Gerätehaus – und Altbau II – Seitengebäude - genannt.

Die Entwurfsplanung für das genannte Vorhaben wurde im April 1996 vom Hochbauamt der Feuerwehr übergeben.

Die Feuerwehr der Landeshauptstadt Dresden erteilte mit Schreiben vom 24. Juli 1996 dem Hochbauamt den Auftrag zur Planungsleistung „Ausführungsplanung“.

Im September 1996 erfolgte die Erstellung eines Ablaufplanes für die vorgesehene Baumaßnahme.

Die gesamte Baumaßnahme erfolgte in dem Zeitraum von November 1997 bis April 2001. Dabei wurde zunächst mit dem Bau des neuen Gerätehauses begonnen. In der Folge wurden der Altbau I und der Altbau II rekonstruiert. Den Abschluss der Bauarbeiten bildete die Erstellung einer Sitzecke für die Angehörigen der Feuerwehr zur Kameradschaftspflege und die Gestaltungder Außenanlagen reichlich Bepflanzungen im gesamten Objekt.

 

Sitzecke

sitzecke1.jpg

sitzecke.jpg

 

So entstand ein moderner Dreiseitenhof, der sich dem typischen Baustiel von der Dorfstraße in Dresden - Niedersedlitz anpasst. 

 

Gesamtansicht des Dreiseitenhofes der Stadtteilfeuerwehr
Dresden - Niedersedlitz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok