Login

Fettbrand

 

Stellen Sie sich folgende Situation vor: Sie sind in Ihrer Küche mit dem Kochen beschäftigt, da klingelt das Telefon. Als Sie wieder einen Blick in Ihre Küche werfen, sehen Sie, dass sich das heiße Fett in der Pfanne entzündet hat und brennt. Im ersten Reflex nehmen Sie einen leeren Topf, füllen ihn mit Wasser und gießen das Ganze darüber.....

Falsch !

  

Was passiert ?

 

  modell-pfeil1    siedendes, brennendes Fett hat eine Temperatur von 300

                           bis 400 Grad Celsius

 

 modell-pfeil1   Siedepunkt des Wassers: 100 Grad Celsius

 

 modell-pfeil1   Wasser sinkt im Topf nach unten

 

 modell-pfeil1  Das Wasser verdampft im schlagartig und schleudert das

                         brennende Fett aus dem Topf. Aufgrund der feinen Verteilung

                         verbrennt das Fett explosionsartig !!!

 

Ausreichend erwärmtes Fett hat meistens eine Temperatur weit über 100 Grad Celsius. Gerät Wasser, z.B. in Form von Eis (Pommes, Fischstäbchen) in heißes Fett, verdampft es sofort mit eine sehr starken Volumenzunahme !!!
 
!!! 1 Liter Wasser = 1.700 Liter Wasserdampf !!!
 
Es kommt zum eruptionsartigen Überschäumen des Fettes, das sich bei entsprechender Luftverwirbelung schlagartig entzünden kann. (Fettexplosion) Bei Fondues, Racelettes u.a. werden die Öfen mit Spiritus(Flammpunkt unter 120 Grad) betrieben. Der Umgang mit dieser leichtentzündlichen Flüssigkeit erfordert besondere Vorsicht. Niemals in noch heiße, ausgebrannte Behälter neuen Brennstoff einfüllen.

 

Was ist dann aber richtig?

 

Da ein Fettbrand mit Wasser nicht gelöscht werden darf, muss das Feuer erstickt werden. Hierzu kann man entweder einen Topfdeckel oder (eleganter) eine Löschdecke für Fettbrand verwenden bzw. Fettbrandfeuerlöscher einsetzen. Diese sind im Fachhandel erhältlich und sollten jederzeit griffbereit in jeder Küche hängen. Im Notfall kann man hiermit auch brennende Personen ablöschen.

 

Hier noch einmal alles Schritt für Schritt:

 

1.)  Bleiben Sie ruhig und geraten Sie nicht in Panik (hört sich jetzt leicht an)

2.)  Legen Sie bereits zu Kochbeginn einen zum Topf passenden Deckel   

       bereit, so dass Sie das Feuer schnell und einfach ersticken können.

3.)  Ersticken Sie die Flammen mit dem Topfdeckel oder mit einer

       Löschdecke bzw. mit einem Fettbrandfeuerlöscher löschen.

4.)   Rufen Sie die Feuerwehr (Notruf 112), auch wenn keine Flammen mehr 

       zu sehen sind; es könnten in der Decke oder der Dunstabzugshaube

      noch Glutnester vorhanden sein, die eine schleichende Gefahr darstellen.

 

DIA Film

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok